Bis zum 58.Internationalen Frohburger ADAC-Dreieckrennen am 18./19.09.2021 sind es noch: Tage


Hallo meine lieben Motorrennsportfreunde,

die Inzidenzen sinken. Was für ein Satz und man muss sich sogar noch darüber freuen.
Trotz alledem ist das erste IRRC Rennen in Imatra zum wiederholten Male abgesagt worden. Wie so vieles in diesen dämlichen Zeiten. Nun zittern die anderen Veranstalter einschließlich uns, ob denn ein Event an der frischen Luft möglich sein sollte. Das nächste IRRC Rennen soll in Chimay Ende Juli stattfinden. Die dortigen Organisatoren haben wohl schon eine Zusage, das wenigstens 2500 Zuschauer die Veranstaltung besuchen dürfen. Aber man ist noch mit den zuständigen Behörden in Kontakt diese Zahl erhöhen zu dürfen. Ende Juli sollten doch noch viel mehr Menschen geimpft sein und das Infektionsgeschehen geht im Sommer eh fast gegen 0. Desweiteren atmen die Zuschauer ja Abgase von Rennmotorrädern ein, die beseitigen jegliches Carola ;-). Also Daumen drücken für Chimay!
Ich möchte nun einen kleinen Zwischenstand geben, wie die Planungen für das 58. Frohburger ADAC Dreieckrennen derzeit aussehen.
Gleichzeitig ist es mit dem Aufruf an alle Mitglieder, Helfer, Sponsoren und Fahrer verbunden: „Haltet Euch bereit“. Da sind in den letzten Tagen entsprechende Anschreiben rausgegangen.

Mag man denken was man möchte, mag man andere Ansichten haben, mag man Gegner von bestimmten Dingen sein.  Jeder darf seine Meinung haben. FAKT ist, mit folgenden Bedingungen/Forderungen seitens der Behörden werden wir uns alle auseinandersetzen und abfinden müssen, um eine Veranstaltung möglich zu machen. Ich verbitte mir an dieser Stelle auch sämtliche Diskussionen über das Virus als solches, nicht nachzuvollziehende Maßnahmen der Regierung, Impfen, Testen, Hygienemaßnahmen und Sonstiges. Mir passt dieser ganze Kram der uns umgibt auch nicht, aber ich will wieder Rennen machen. Die derzeitigen Realitäten müssen wir akzeptieren, wenn wir etwas wollen. Was wir brauchen sind Macher und keine Sofarevolutionäre.

Am liebsten, das ist gar keine Frage, wollen wir das Rennen so organisieren und durchführen wie wir das 2019 getan haben. Das wird aber ein Wunschtraum bleiben. Was wird/könnte alles nötig sein?
Das Thema Impfausweis, Antikörpernachweis oder Schnelltest muss in die Planungen einbezogen werden. Da es unterschiedliche Meinungen zu diesen Themen in der Bevölkerung gibt wollen wir versuchen, für jeden das Passende umzusetzen, damit er an der Veranstaltung teilnehmen kann. Derzeit wird ein Hygienekonzept erarbeitet, was diese Dinge beinhaltet. Falls nötig, werden wir ein „Schnelltestzentrum“ errichten, das haben wir schon in Planung. Jeder Zuschauer, Aktive und Helfer wird diese Dinge akzeptieren müssen. Wir denken, bis Mitte September werden mindestens 50% der deutschen und europäischen Bevölkerung geimpft sein. Somit wird sich die Belastung des Schnelltestzentrums in Grenzen halten. Wer nicht geimpft ist, der muss damit rechnen sich einem Schnelltest unterziehen zu müssen. Das ist ja in diesen Tagen eh die Realität. Schön ist das alles nicht aber wie schon bemerkt, wir wollen wieder Motorsport in Frohburg haben. Das im September kein Mensch mehr über Covid-19 redet glauben wir nicht wirklich.
Zum Thema Festzelt, Tribüne können wir derzeit noch nichts sagen, in welcher Form man das gestalten könnte.
Für den sportlichen Bereich wird es so sein, dass wir den Zeitplan bzw. die Klassen so umstricken, das ausreichend freie Trainingszeit vorhanden sein wird. Nach so langer Road Racing Abstinenz kann man nicht nur 40 Minuten Zeittraining anbieten, das ist uns bewusst.
Tagaktuell haben wir soeben vom Organisator des Bremerhavener Fischereihafenrennens Hinrich „HINNI“ Hinck weitere Airfences bekommen. Es war schön, sich wieder einmal gesehen zu haben. Hinni arbeitet derzeit an der Wiederauferstehung des traditionellen Fischereihafen Rennens, wo auch wir schon schöne Pfingstwochenenden verbringen durften. Also Ihr seht, es tut sich was! Wir leben noch!

 

Unsere Chefdesignerin Kerstin hat sich auch wieder was tolles einfallen lassen, was unsere derzeitige Stimmungslage exakt wiederspiegelt. In diesem Sinne möchte ich für heute meine Ausführungen beenden.

Bis denne Torsten



Kurzbeschreibung des Teilvorhabens: Sanierung der Außenhülle des Vereinsgebäudes des MSC Frohburger Dreieck e. V., Peniger Str. 47|
https://www.smul.sachsen.de/foerderung/

Infos zur Förderung

Förderung eines Vorhabens nach der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zur Umsetzung von LEADER-Entwicklungsstrategien (Förderrichtlinie LEADER - RL LEADER/2014) vom 15.12.2014


MSC Frohburger Dreieck e.V. im ADAC | Postfach 13 | 04652 Frohburg | Telefon: 03 43 48 / 513 02 | Fax: 03 43 48 / 607 78 | E-Mail: info@frohburger-dreieck.de | Impressum / Datenschutz